Bestellschluss weihnachtsfest: Bezahlte Bestellungen bis 01.12.2019 werden rechtzeitig zum Fest verschickt.

MIT MUT FANGEN DIE SCHÖNSTEN GESCHICHTEN AN

Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an – Der Wecker klingelt, wir wachen auf und blicken unserer liebsten Fellnase entgegen. Ein neuer Tag voller Möglichkeiten die beste Version seiner selbst zu sein steht bevor. Was man dazu braucht? Oftmals nur ein wenig Mut. So begann auch die Geschichte von Vanilla Colours. Manchmal ist es nur ein kleiner Schritt, die eine Idee oder ein Zwinkern unseres vierbeinigen Freundes, der uns daran erinnert unseren ganz eigenen Weg zu gehen.

Mit der Vanilla Mutgeschichten Kollektion erzählst du deine ganz persönlichen Abenteuer und die einzigartigen inspirierenden Momente deines Lebens. Denn wenn du nicht weißt, wohin du gehst, wie kannst du dann dort ankommen? Also lasst uns gemeinsam Geschichten erzählen – Geschichten von Liebe, Zusammenhalt, Lebenslust  und Erlebnisse, die unsere Zeit unvergesslich machen, denn nur mit Mut fangen diese Geschichten erst an.

Du möchtest deine Mutgeschichte mit uns teilen? Dann kannst du gern eine schöne Story drehen oder ein tolles Foto machen und es bei Instagram mit

@vanillacolours & #vanillamutgeschichten

taggen. Wir teilen jeden Mittwoch zum Mutgeschichtenmittwoch Beiträge aus unserer Community und freuen uns über jeden neuen Mutmoment mit dir.

JULIA

Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an und so auch unsere.

Nachdem die Familie „Littleaussiehearts“ in den letzten zwei Jahren durch unsere beiden Mini Australian Shepherds Cara und Mylo gewachsen ist, erleben wir jeden Tag neue Abenteuer und könnten nicht glücklicher sein. Das Leben nimmt seinen Lauf und so natürlich auch die Planung der eigenen Familie. Welche Wünsche, Träume und Meilensteine haben wir für unsere Zukunft? 

Und dann steht die Welt auf einmal still, unerwartet und doch so sehnlichst gewünscht, wenn plötzlich ein kleines Herz unter deinem Herzen schlägt. Am liebsten möchte man es sofort der ganzen Welt erzählen, wie glücklich man ist und doch wird die Freude von Ängsten und unglaublich vielen Gedanken begleitet! Wie reagieren die Hunde? Wie soll ich allem gerecht werden? Wie wird sich das Leben ändern? Aber mit dem Rückhalt seiner Familie haben wir bisher jede Hürde gemeistert! Warum also Angst haben vor unglaublich schönen Momenten, strahlenden Augen und einfach nur purer Liebe?

Wir genießen, lieben und leben das Leben mit all seinen Überraschungen und nun schon ganz bald mit einem kleinen Herzensmensch. 

NINA

Ich habe sehr lange überlegt, welche Geschichte ich für diese wundervolle Kollektion mit diesem tiefgründigen Thema niederschreiben und mit euch teilen möchte. Schließlich gibt es in jedem Leben viele kleinere Geschichten, denen meist eine Entscheidung voraus geht, die von uns getroffen werden muss. Und meistens erfordern genau diese Entscheidungen Mut.

Es war im April 2014. Zu dieser Zeit befand ich mich in meiner Praxisphase meiner Ausbildung zur Polizeibeamtin und war deshalb im Streifendienst eines Polizeireviers in unserer Umgebung zugeteilt. Zu Beginn eines Nachtdienstes stellte sich ein neuer Kollege vor, den ich jedoch zunächst nicht sonderlich beachtete. Bei dem neuen Kollegen handelte sich um Darius, meinem jetzigen Ehemann. Es dauerte ein paar Dienste, bis wir immer häufiger ins Gespräch kamen und diese nicht immer einen dienstlichen Hintergrund hatten. Wir merkten mit der Zeit, dass wir unheimlich gute Gespräche führen konnten und uns einander sehr schnell private Geschichten anvertrauten. Jedoch befanden wir uns zu dieser Zeit beide in einer festen Beziehung, die jedoch schon auf der Kippe standen. Wir spürten, dass uns etwas ganz besonderes verbindet. Es fühlte sich an, als würden wir uns schon viel länger kennen, als diese kurze Zeit auf der Arbeit.

„Sometimes love comes around and it knocks you down“, wie Keri Hilson in ihrem wunderschönen Lied singt. Und genau so war es. Hätte mir am Anfang jemand erzählt, dass ich mich in Darius verlieben werde, hätte ich das nicht geglaubt. Aber so kam es. Manchmal kommt die Liebe vorbei und haut dich um. Besser kann man es nicht beschreiben! Jedoch machte ich mir unheimlich viele Gedanken. Wollte ich direkt eine neue Beziehung eingehen? Kann das funktionieren? Außerdem arbeiteten wir zusammen auf einer Dienstgruppe, weshalb es noch schwieriger war eine Beziehung einzugehen. Wir verbrachten viel Zeit miteinander und irgendwann wollte Darius eine Entscheidung von mir. Wie sollte es weitergehen? Ich habe ihn ganz schön lange zappeln lassen. Es verging kein Tag, an dem ich nicht an ihn dachte. Kein Tag, an dem ich nicht an unsere Gespräche dachte und an die gemeinsamen Momente.

Manchmal kommt die Liebe vorbei und haut dich um! Genau deshalb war ich mutig und ging die Beziehung mit Darius ein. An meinem Geburtstag, im Oktober 2015, hat Darius mir einen Heiratsantrag in unserem gemeinsamen Urlaub in Mexico gemacht. 2016 folgte die Hochzeit. Ich habe meinen besten Freund, meinen Held zum Ehemann genommen.

Mit Mut fangen eben die schönsten Geschichten an!

JULIANE

Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an – Auch für unsere Geschichte brauchten wir Mut, damit unsere Familie so werden konnte, wie sie heute ist.

Unsere schönste Geschichte begann damit, dass wir im Mai 2016 beschlossen haben, einen Vierbeiner in unser Herz zu lassen. Das ganze ging natürlich schneller als geplant und so zog am 21.08.16 Scott ein. Es war Liebe auf den ersten Blick und uns wurde schnell klar: Es wird niemals bei nur einem bleiben.

Scotts Bruder kam aufgrund einer Verletzung zurück und wir überlegten, den Kleinen auch aufzunehmen. Da er aber aufgrund der Verletzung alleine gehalten werden sollte, verschoben wir unseren Zweithundplan erstmal…eigentlich. Durch viele Zufälle sind wir auf den kleinen Schweden Joshi gestoßen, der noch eine Familie suchte. Nach langem Überlegen und einer ganz ganz großen Portion Mut haben wir dann JA gesagt. Und so hatten wir zwei Jungrüden.

Als wir mit der Zeit den Wunsch einer eigenen Zucht erzählten, erhielten wir leider nicht nur positives Feedback. Bei vielen Menschen ist das Ende der Vorstellungskraft bei zwei Hunden erreicht. Aber wir dachten uns, es ist unser Wunsch, unser Leben und unsere Geschichte. Und darauf folgten Amber und Reeva. Es ist nicht immer alles einfach mit 4 Hunden, aber dafür haben wir vierfaches Glück. Mit Liebe, Zusammenhalt und vor allem Mut kann man seine Träume verwirklichen. So können wir nun unseren ersten Wurf planen und die Liebe zu unseren Hunden genießen. Wir sind gespannt auf unsere Mutgeschichten in der Zukunft, denn es werden noch viele schöne entstehen.

Unsere Mutgeschichte erzählt von unserem größten Glück – die Liebe zu unseren Hunden und die Entstehung unserer kleinen Familie.

LEA

Meine Mutgeschichte fängt damit an, als ich die Entscheidung traf ins Ausland zu gehen. Mit Hund und Auto in ein völlig neues Abenteuer.

Wer mich kennt weiß, dass ich nie der große Abenteurer war. Ich war gern im Urlaub und auch doppelt so gerne Zuhause. Dazu kam noch, dass ich noch nie alleine irgendwo unterwegs war. Nach ein paar privaten Vorkommnissen musste ich allerdings einfach mal raus aus allem. Raus aus den gewohnten Mustern und so war das einfach eine Idee über Nacht. Am Anfang hat niemand geglaubt, dass ich das wirklich durchziehen werde und doch hab ich mich auf Websiten angemeldet und fleißig nach Farmen gesucht. Eins stand auf alle Fälle fest – Ben kommt mit! So war die Frage relativ zügig geklärt wie wir hinfahren werden, selbstverständlich mit meinem Auto. Ein Auto, das schon ein paar 100tausend Kilometer und Jährchen auf dem Buckel hat.

Als ich endlich eine Zusage in Irland bekommen habe war die Vorfreude natürlich riesig. Erstmal musste ich dafür jedoch mein Abitur bestehen. Als dies alles in trockenen Tüchern war ging es dann auch schon relativ zügig los. Die Fahrt durch Frankreich war ein absolutes Abenteuer. Ich kannte vorher keine Mautstationen (bzw. bin ich nie selbst welche angefahren) und die ersten drei Stationen waren ein regelmäßiges Rückwärts wieder raus fahren. Acht Stunden später kamen wir dann am Hafen an und warteten auf unsere Fähre die uns rüber nach Irland bringen sollte! Als die Fähre bereit war beladen zu werden hab ich es dann natürlich geschafft mich auf dem Hafengelände so dermaßen zu verfahren, dass ich die lange Autoschlange einfach überspringen konnte. Glücklicherweise waren alle super freundlich.

Fast 24 Stunden später sind wir angekommen und ich glaube sowohl ich als auch Ben waren froh vom Schiff unten zu sein. Der linksverkehr war dann natürlich das nächste Abenteuer aber da hat man sich in der Tat recht schnell dran gewöhnt.
Die Zeit in Irland und danach Schottland war eine Zeit die ich wirklich niemals mehr missen möchte. Insgeheim bin ich über diese privaten Vorkommnisse mehr als froh, denn ansonsten wäre ich niemals ins Ausland gegangen und hätte niemals meine Freude am reisen gefunden!

Die nächsten Abenteuer sind schon in Planung und ich würde jedem ohne zu zögern empfehlen sich nach dem Abi, der Schule oder weiß der Geier wann, eine Auszeit zu nehmen und zu reisen. Die Zeit kann einem nämlich keiner mehr nehmen.

MARINA

Unser Abenteuer zum Reinebringen

Als erstes muss man sagen, dass Wanderwege in Norwegen, nicht zu vergleichen sind mit denen in Deutschland oder Österreich. So sind wir zuerst einen steilen Trampelpfad durch einen Wald gelaufen. Dann ging es fast senkrecht weiter über Grasnarben, die wie Stufen den Berg hinauf führten. Um den Höhengrad zu erreichen, muss man noch über ein paar Geröllfelder um die Aussicht genießen zu können.

Merlin und Jace waren für diese Tour die ganze Zeit angeleint, da Jace übermütig und häufig unbedacht ist und Gefahren nicht einschätzen kann. Merlin ist zwar konzentrierter, doch falls er rutschen sollte, habe ich ihn so noch gesichert. Endlich oben angekommen, konnten wir eine unglaubliche Aussicht genießen und uns darüber freuen was wir zusammen geschafft haben. Doch dann kam der Weg zurück. Nach oben ist zwar anstrengend, aber berg ab fordert von uns dreien viel Konzentration um nicht durch lockere Steine wegzurutschen. Wenn einer von den Beiden im falschen Moment gezogen hätte, hätte wir ein relativ großes Problem gehabt. Doch Merlin und Jace haben die Situation richtig eingeschätzt und waren sehr darauf bedacht, nicht zu ziehen und lieber einen Moment länger zu warten.

Dieses Abenteuer hat auf jeden Fall unsere Bindung noch weiter gestärkt und mir gezeigt, dass ich mich auf die Beiden in schwierigen Situationen komplett verlassen kann. Denkt also daran, mit Mut fangen die schönsten Geschichten an.

CARMEN

Meine Mutgeschichte fängt nicht schön an aber wie heißt es so schön, wenn es nicht gut ist ist es nicht das Ende. 

Mut… etwas das ich nie wirklich hatte, ich hab gemacht was man von mir wollte, habe alles an Gegenwehr runtergeschluckt und in mich hineingefressen. Meine Stieffamilie hat mich nie akzeptiert.  Irgendwann hat meine Gesundheit darunter gelitten, ich hab mich aus Frust mit stundenlangem Workout, Reiten, Laufen ausgepowert, und wollte von Essen nichts mehr wissen. Der ständige Streit, Hass und die Unzufriedenheit  in dieser nicht Familie,  haben mich zerstört ohne es zu merken. Mit knapp 38 kg wurden die Gesundheitlichen Probleme nicht unbedingt besser. Der Mut um auszuziehen hat gefehlt, ich wollte meine Mum und unsere damalige Belgische Schäferhündin  nicht alleine dort lassen und hatte furchtbar Angst ganz allein kämpfen zu müssen.

Im Jänner 2017, habe ich dann all meinen Mut zusammen gekratzt und habe mich zusammen mit meinem Dad auf Wohnungssuche gemacht und wir waren erfolgreich. Gleichzeitig begann auch die Suche nach einem besonderen vierbeinigen Begleiter,  mein erster eigener Hund! Das Schicksal hat mich zu einem kleinen Sheltiemädchen mit weißen Wimpern nach Kärnten geführt. Ich war vom ersten Augenblick verliebt, und habe mich komplett gefühlt. Satinka, die zauberhafte Tänzerin hat mir den Mut gegeben meine Magersucht zu bekämpfen, hat mir einen neuen Weg gezeigt, neue Lebensfreude geschenkt, mir die Angst genommen und mir meine Liebe zur Fotografie gezeigt.

Sie macht jeden Tag besser und hätte ich damals nicht den Mut gehabt um auszuziehen wären wir uns nie begegnet, dann wäre jetzt auch die kleine Disney nicht bei uns und ich würde immer noch mich selbst kaputt machen und nie wirklich leben. Oft ist es schwer über seinen Schatten zu springen, etwas zu machen vor dem man Angst hat. Angst zu versagen, Angst das falsche  gemacht zu haben, Angst vor den Konsequenzen, Angst allein zu sein… aber oft fängt genau da die schönste Geschichte an. Wenn ich dabei eines gelernt habe, Mut ist Stärke und jeder hat diese Stärke in sich.

Suche und drücke die Eingabetaste, um zu suchen

Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.